Goodbye Deponia

GoodbyeDeponiaScreenshot001

Der nahe Launch von Goodbye Deponia

Nicht mehr lange ist es hin und das dritte und letzte Spiel der Serie „Deponia“ des Publishers Daedalic Entertainment wird enthüllt. Der offizielle Releasetermin ist auf den 15.10.2013 angesetzt.

Für Daedalic Entertainment kann es der beste Adventure-Release in der bisherigen Geschichte des Unternehmens werden. Mit diesem Ergebnis rechnet auch Daedalic-CEO Carsten Fichtelmann: „Die Vorbestellungen sowohl des Handels in Deutschland, Österreich und der Schweiz als auch digitale Pre-Orders aus aller Welt übertreffen sämtliche Erwartungen und auch die Werte der bisherigen Deponia-Spiele“.

Das Spiel wurde bereits von einigen Pressestellen sehnsüchtig erwartet und auch getestet. Die Testergebnisse fielen alle reihenweise gut bis sehr gut aus. Carsten Fichtelmann dazu: „Das sind Wertungen, wie sie von deutschen Produktionen in der Regel nicht erreicht werden. Das zeigt, dass wir die Produktion von Adventures professionalisiert haben und wie bei jedem Titel detailverliebt aufs Neue versuchen, noch eine Schippe draufzulegen“, so Fichtelmann weiter. „Fans können sich auf das beste, größte und leider auch letzte Deponia freuen!“

Über Goodbye Deponia

Nach zwei großen Abenteuern sind Rufus und Goal endlich auf dem besten Weg ihre Ziele zu erreichen: einen Weg nach Elysium zu finden und Deponia vor der Vernichtung zu bewahren. Aber auch Rufus‘ unvergleichliches Talent, alles und jeden ins Chaos zu stürzen, scheint gewachsen zu sein. Und so erwartet ihn anstelle des großen Triumphs ein herber Rückschlag, der ihn zum ersten Mal an sich selbst zweifeln lässt. Aber Rufus wäre nicht Rufus, wenn er einfach so aufgeben würde. Nur – um den Haufen neuer Probleme zu überwinden, müsste er sich schon dreiteilen…

Vorläufiges Fazit
Wir können gespannt auf den neuen Teil der erfolgreichen Deponia-Reihe sein. Wir empfehlen jedem, der die ersten beiden Teile noch nicht gespielt hat, dies nachzuholen.

Quellen: Pressemitteilung

Tags:  , ,

Hinterlasse einen Kommentar